Infoversammlung Tenniskreis Lippstadt 2016

Die Koordinatoren von links: Karl Dietz - Koordinator Sport, Jens Lichtenstein - Koordinator Vereinsentwicklung, Sebastian Burghardt – Koordinator Jugend, Antonius Luig - Referent für Kreisturniere, Magnus Künneke - Referent  Finanzen / Budgetverwaltung

Der Patriot vom 17.02.2016

"Ein Schritt in die richtige Richtung"

Lippstadt  - Der alte Vorstand des Tenniskreises Lippstadt, an dessen Spitze in den letzten elf Jahren Willi Weitkemper stand, ist Geschichte. Zu Beginn des letzten Jahres gab es auf dem Verbandstag des Westfälischen Tennisverbandes mit überwältigender Mehrheit grünes Licht für eine neue Satzung, die vorsieht, verschiedenen Posten, wie zum Beispiel den des Vorsitzenden, in den Kreisvorständen abzuschaffen. Auf einer Info-Veranstaltung in Erwitte wurden nun auch die heimischen Tennisfreunde über den Strukturwandel informiert.

Laut Karl Dietz, zuletzt Sportwart des Kreises, will der WTV seine Strukturen gerade auf Bezirksebene anpassen. Karl Dietz: "Dem Westfälischen Tennis-Verband gehören die vier Bezirke Ruhr/Lippe, Münsterland, Süd- und Ostwestfalen an.

Unterschiede in den Bezirken

In alle Bezirken lief es aber verschieden. So hat es in den Bezirken Ruhr/Lippe und Münsterland nie Kreisvorstände gegeben. Anders sah das in Süd- und Ostwestfalen aus." Zum Bezirk OWL gehören neben Lippstadt noch sieben weitere Kreise. Und diese Kreise bleiben auch bestehen, allerdings nicht mit ihrem klassischen Vorständen.

Karl Dietz: "Neben dem 1. Vorsitzenden zählten ja auch noch ein 2. Vorsitzender, ein Schriftführer, Kassen- und Jugendwart zum Kreisvorstand. Doch in der letzten Zeit wurde es in allen Kreisen immer schwieriger, diese Posten zu besetzen. Daher ist der Strukturwandel ein Schritt in die richtige Richtung. Man will die ganze Sache jetzt und auch in Zukunft einfach mehr vereinheitlichen. So gibt es aktuell in den verschiedenen Bezirken ja auch noch teilweise unterschiedliche Spielsysteme."

Neue Posten eingerichtet

Die neu geschaffenen Posten auf Kreisebene heißen nun Koordinator Sport, Koordinator Jugend und Koordinator Vereinsentwicklung.

Auf der Versammlung in Erwitte wurden diese Ämter mit Karl Dietz, Sebastian Burghardt und Jens Lichtenstein besetzt. Zudem wird der ehemalige Kreisjugendwart Antonius Luig als Referent für Kreisturniere tätig sein. Ersatzlos gestrichen wurden hingegen aus dem ehemaligen Kreisvorstand der 1. und 2. Vorsitzende, Schriftführer und Kassenwart. Und was macht der ehemalige Vorsitzende Willi Weitkemper jetzt? Dazu Karl Dietz: "Er ist praktisch in den Ruhestand getreten. Der ehemalige Kassenwart Magnus Künneke hingegen ist ab sofort für die Budget-Verwaltung unseres Kreises zuständig. Die Kasse wird aber nun zentral beim Westfälischen Tennis-Verband in Kamen verwaltet." Bis 2020, so Karl Dietz, soll der Wandel in allen Kreisen und Bezirken vollzogen sein. - towi

Zusätzliche Informationen