Jugend

Grundsätze der Jugendförderung

Ein großes Anliegen des Tenniskreises ist es, talentierte Tennisspielerinnen und -spieler zu fördern. Dies geschieht hauptsächlich, indem für diese Gruppe ein besonderes Training und Betreuung durch qualifizierte Trainer angeboten wird. Ein Teil der dabei anfallenden Kosten wird vom Kreis getragen, so dass nur noch der Restbetrag von den Vereinen oder den Jugendlichen selbst aufgebracht werden muss.

Für das Kreistraining gelten folgende Grundsätze:

Es werden solche Spielerinnen oder Spieler gefördert, die ihr Talent in einem von Kreisvorstand und Kreistrainern festgelegten Auswahlverfahren bewiesen haben.

Die Anmeldung muss über den Verein an den Kreisvorsitzenden erfolgen >> siehe Formular Download hier:                        Anmeldung Kreistraining > dabei sind unbedingt Stempel und rechtsverbindliche Unterschrift des Vereins und die Unterschrift des Erziehungsberechtigten erforderlich.

Die Teilnahme am Kreistraining muss regelmäßig erfolgen; das heißt, Jugendliche, die mehr als 25 % der angebotenen Trainingstermine versäumt haben, kommen nicht in den Genuss des Förderbetrages des Kreises. Über Ausnahmen (z. B. nachgewiesene längere Krankheit oder Verletzung) entscheidet der Kreisvorstand auf Antrag.

Die Teilnehmer verpflichten sich, an Kreismeisterschaften - und soweit Meldung erfolgt - an Bezirksmeisterschaften oder weiteren Turnieren (z. B. OWL-Team Cup), teilzunehmen.

Die Abrechnung des Trainings erfolgt jeweils zum Ende der Winter- bzw. Sommersaison über die Vereine. Dabei steht es den Vereinen frei, einen weiteren Zuschuss zu leisten oder den Eltern den gesamten Restbetrag in Rechnung zu stellen.

Zusätzliche Informationen